Hauptinhalt

Geschichte

Das Sächsische Landesinstitut für Straßenbau wurde am 1. März 1995 gegründet. Die Gründung ging auf einen Kabinettsbeschluss vom 7. Dezember 1993 zurück. Aufgabe dieses technischen Amtes war die Übernahme von zentralen Aufgaben für die gesamte Straßenbauverwaltung in Sachsen.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Unternehmen zu einer zentralen Einrichtung der sächsischen Straßenbauverwaltung. So breit gefächert, wie die Aufgaben der Straßenbauverwaltung sind, so breit ist auch das Tätigkeitsspektrum der Gesellschaft.

Das Jahr 2000 war für die weitere Entwicklung der Einrichtung sehr bedeutend. Im Ergebnis der Verwaltungs- und Funktionalreform in Sachsen wurde auf Grund des Kabinettsbeschlusses vom 4. Juni 2000 am 28. Dezember 2000 die LISt Gesellschaft für Straßenwesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen mbH gegründet. Der Betrieb des Sächsischen Landesinstitutes für Straßenbau wurde am 1. Februar 2001 auf die GmbH übertragen.

In den letzten Jahren entwickelte sich die LISt GmbH zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen, welches allen, die seine Leistungen in Anspruch nehmen, in fachlicher und wirtschaftlicher Hinsicht ein kompetenter und zuverlässiger Partner ist.

Die Leistungspalette des Unternehmens konnte um wesentliche Geschäftsfelder wie z. B. den Eisenbahnverkehr und den öffentlichen Personennahverkehr erweitert werden. Die Erweiterung der Geschäftstätigkeit führte 2005 zur Umbenennung der Gesellschaft in die LISt Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen mbH.

Die Mitarbeiter der LISt Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen mbH sind bereit, sich in den Prozess des Wandelns, der sich momentan in allen Bereichen der Gesellschaft vollzieht, einzubringen und ihn mit zu gestalten.

zurück zum Seitenanfang