Hauptinhalt

Verkehrssicherheit und -technik

Unterfahrschutz an Schutzplanken zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Motorradfahrer
Unterfahrschutz an Schutzplanken zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Motorradfahrer  © Sascha Rudolf

Das aktuelle EU-Verkehrssicherheitsprogramm sieht eine weitere Senkung der Getöteten Zahl im Straßenverkehr bis 2020 um mindestens 40 Prozent vor. Mit Einführung des „Verkehrssicherheitsprogramms 2011“ des BMVBS wurde diese Vorgabe auch für Deutschland übernommen. Dabei steht vor allem die Minderung menschlichen Leides im Vordergrund.

Ziele der Verkehrssicherheitsarbeit sind:

  • Aufklärung durch Präventionsmaßnahmen
  • Verbesserung der Fahrzeugtechnologie (z. B. Airbags, ESP, ABS u. a.)
  • Verbesserungen an der Straßenverkehrsinfrastruktur

Für die Straßenbauverwaltung findet die Verkehrssicherheitsarbeit im Bereich der Aufklärung und in der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur statt.

Unfallkommissionen

Die Unfallkommissionen, Teams aus Experten der Straßenverkehrsbehörden, der Straßenbaubehörden und der Polizei, untersuchen Verkehrsunfallhäufungen und schlagen Maßnahmen zu deren Entschärfung vor. Dabei steht vor allem die Minderung menschlichen Leids im Vordergrund. Die LISt GmbH schult und berät die Kommissionen im Auftrag des Wirtschaftsministeriums mit Unterstützung des Innenministeriums. Zudem werden verschiedene Pilotprojekte zur Verkehrssicherheit durchgeführt.

Kontakt

Dipl.-Ing. (FH) Sascha Rudolf

Telefon: 037207 832-350

Telefax: 0351 4511784-599

E-Mail: Dipl.-Ing. (FH) Sascha Rudolf

Unfall- und Sicherheitsanalysen (ESN)

Durch die ESN können Sicherheitsdefizite (viele/schwere Straßenverkehrsunfälle) im Straßennetz festgestellt werden. Dazu wird ein Sicherheitspotential bestimmt, welches die mögliche Verbesserung der Verkehrssicherheit durch einen richtliniengerechten Ausbau aufzeigt. Das Sicherheitspotential beschreibt die Differenz zwischen dem tatsächlich vorhandenen und dem für den jeweiligen Straßentyp mittleren/typischen Unfallgeschehen.

Kontakt

Dipl.-Ing. Markus Enke

Telefon: 037207 832-651

Telefax: 0351 4511784-599

E-Mail: Dipl.-Ing. Markus Enke

Baumkontrolle und -pflege

Straßenbaumbepflanzung
Straßenbaumbepflanzung aus Schwedischer Mehlbeere (Sorbus intermedia) in der Straßenmeisterei Großenhain 

Um für einen verkehrssicheren Zustand des Straßenbegleitgrüns zu sorgen, sind regelmäßige Baumkontrollen sowie die Einleitung zielgerichteter Maßnahmen notwendig. Die Wahrnehmung dieser Aufgaben findet sich im Leistungsportfolio des Fachbereichs Baumkontrolle- und pflege wieder. Beginnend bei der zielgerichteten Entwicklung von Jungbäumen über die Feststellung von Handlungsbedarf zur (Wieder-)Herstellung der Verkehrssicherheit bis hin zu ingenieurtechnischen Dienstleistungen und Fachberatung ist die LISt GmbH sachsenweit an der Wahrnehmung der Verkehrssicherungspflicht beteiligt.

Kontakt

Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Tzschoppe

Telefon: 037207 832-660

Telefax: 0351 4511784-599

E-Mail: Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Tzschoppe

Fern- und Nahzielverzeichnis

Die Fern- und Nahzielverzeichnisse bilden die Grundlage für die wegweisende Beschilderung an Autobahnen, Bundesstraßen und Staatsstraßen. Sie werden von den zuständigen Straßenverkehrsbehörden bei der Auswahl der Ziele im Rahmen der Wegweisung herangezogen. Die LISt GmbH aktualisiert die Verzeichnisse jährlich und stellt die jeweils aktuelle Fassung zum Download zur Verfügung. Die Verzeichnisse liefern damit die Grundlage für die Auswahl einheitlicher, plausibler Zielangaben auch über Verwaltungsgrenzen hinweg und stellen damit die Konsistenz der Zielführung sicher.

Kontakt

Dr.-Ing. Matthias Regler

Telefon: 037207 832-340

Telefax: 0351 4511784-599

E-Mail: Dr.-Ing. Matthias Regler

zurück zum Seitenanfang